Home / Blog / Yasemin Yazan: Employer Branding – Was bei Fachkräftemangel wirklich hilft

Yasemin Yazan: Employer Branding – Was bei Fachkräftemangel wirklich hilft

Immer mehr Unternehmen beklagen den Fachkräftemangel – Doch was hilft wirklich?
Erfahre hier, was der kurzfristige Einsatz von Feuerlöschern bzw. die Einrichtung eines nachhaltigen Brandschutzes mit Employer Branding zu tun haben.

Der Unterschied zwischen traditionellen und innovativen Unternehmen

Traditionelle Unternehmen warten bis eine Fachkraft kündigt, um dann mit einem klassischen Recruitingprozess zu versuchen, vakante Positionen geeignet nachzubesetzen. Das kostet viel Zeit und Geld. Und kaum haben sie es geschafft, haben sie bereits weitere Fachkräfteverluste an anderer Stelle zu verzeichnen. Es ist wie eine Rennen gegen die Zeit: Sie hinken immer mindestens einen Schritt hinterher.
Zukunftsfähige innovative Unternehmen hingegen setzen auf eine moderne Unternehmenskultur und ihre Weiterentwicklung, die Fachkräfte magnetisch anzieht, noch bevor der Bedarf für eine Nachbesetzung entsteht.

Feuerlöscher vs. Brandschutz!

Das Warten bis zur Kündigung einer Fachkraft und der anschließende klassische Recruitingprozess kommen einem kurzfristigen Feuerlöschversuch gleich: Es wird nichts unternommen bis ein Brand ausbricht, den es dann so schnell wie möglich zu löschen gilt. Da dieses Vorgehen jedoch nicht gegen das Ausbrechen eines neuen Feuers hilft, sondern den Brand nur vorübergehend eindämmt, ist es ungeeignet, um immer wieder neu ausbrechende Brände nachhaltig und dauerhaft zu verhindern.
Moderne Unternehmen mit Pioniergeist hingegen investieren in eine dauerhafte Unternehmenskulturentwicklung, die einem nachhaltigen Brandschutz gleichzusetzen ist. Denn sie warten nicht bis es zu spät ist, sondern gewinnen die besten Fachkräfte wie ein Magnet für ihr Unternehmen, binden sie langfristig, loyal und begeistert an sich und entwickeln sie in Zeiten schneller Marktveränderungen weiter.

Stelle die richtigen Fragen!

Das unterschiedliche Vorgehen begründet sich in einer divergierenden Haltung: Während die einen den Fachkräftemangel beklagen und damit suggerieren, keinen Einfluss auf die Situation zu haben, befassen sich die anderen mit relevanten Fragen, die den Fokus auf lösungsorientierte Antworten legen. Zielführend ist nicht die Frage, ob es einen Fachkräftemangel gibt oder nicht, sondern was das Unternehmen tun kann, um nicht davon betroffen zu sein.

Der Schlüssel zum Erfolg!

Und der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Unternehmenskulturentwicklung: Jedes Unternehmen verfügt über eine Kultur, die mit der Zeit entsteht und hifreich ist, da sie ihren Mitgliedern Orientierung gibt. Unternehmenskultur – Das sind geschriebene und ungeschriebene Regeln des Verhaltens und Umgangs miteinander, die jedes Unternehmensmitglied bewusst und/oder unbewusst kennt und befolgt. Sich verändernde Marktbedingungen erfordern jedoch eine stetige Prüfung und Weiterentwicklung der Unternehmenskultur.

Pioniergeist – Du sagst der Veränderung wo’s langgeht!

Wollt Ihr also andere Ergebnisse erzielen als 80% der Unternehmen? Endlich aufhören, den Fachkräftemangel zu beklagen? Und zu den Unternehmen gehören, die High Potentials wie von selbst anziehen?
Dann habt den Mut, Dinge anders zu machen, denn Türen öffnen, Brücken bauen und neue Wege beschreiten, setzen Pioniergeist voraus.

Wie Ihr das erreicht?

Mit 5 Schritten zum Erfolg:

  1. Definiert ein übergeordnetes, sinnstiftendes Unternehmensziel – Denn Leidenschaft erzeugt eine unaufhaltsame Dynamik und Veränderungsbereitschaft
  2. Identifiziert und implementiert ausgerichtet am übergeordneten Unternehmensziel erforderliche Subkulturen für unterschiedliche Bereiche – Denn je nach Bereich bedarf es unterschiedlicher Ausprägungen an Kulturstilen
  3. Entwickelt Vorgesetzte zu Führungspersönlichkeiten, die zu Vorbildern werden und durch Menschlichkeit, statt Obrigkeit führen – Denn loyale Fachkräfte entstehen auf Basis zwischenmenschlicher Beziehungen
  4. Schafft angemessene Arbeitswelten als Ort der Begegnung, in der Kommunikations- und Fehlerkultur zum entscheidenden Erfolgsfaktor werden – Denn das ermöglicht die Veränderung des Mindsets auf allen Ebenen
  5. Stellt bewährte Kulturanteile regelmäßig auf den Prüfstand und passt sie bei Bedarf an – Denn wir sprechen nicht von Kulturwandel, sondern -entwicklung. Letzteres ist ein stetiger Prozess, der Nachhaltigkeit sicherstellt

Nutze den Arbeitgeberattraktivitätscheck!

Wollt Ihr herausfinden, an welcher Stelle der Erfolgsleiter Ihr Euch heute schon mit Eurer Unternehmenskultur befindet? Dann nutzt die Chance und meldet Euch mit dem Stichwort „Arbeitgeberattraktivitätscheck – Speakers Excellence“ gratis und unverbindlich hierfür an:
HIER

Autor: Yasemin Yazan

H I E R zum Speaker-Profil von Yasemin Yazan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.