Home / Blog / Edith Reitzl: Frauen im Berufsleben und Ihr Selbstwert!

Edith Reitzl: Frauen im Berufsleben und Ihr Selbstwert!

„Frauen im Berufsleben haben es nicht einfach.“ Tja und wie hilft das? Laut einer Studie des Instituts KoFa müssen sich hochqualifizierte Frauen öfter bewerben als Männer mit gleichen Qualifikationen. Soweit nichts Neues – die Medien bringen immer wieder Berichte, die genau in diese Richtung gehen.
Ich habe mir „Frauen“ und das Thema „Frauen und deren Selbstwert“ so ein bisschen auf meine Fahnen geheftet. Zu meinen Vorträgen und Workshop kommen immer wieder Frauen, die sich weit unter ihren Wert verkaufen – sowohl beruflich als auch privat. Wenn ich bestimmte Aussagen und Beschreibungen der Frauen höre, bin ich jedes Mal aufs Neue schockiert.
Ist es nicht verwunderlich, dass Frauen trotz ihrer guten Ausbildung, ihrem Können und ihren Top-Leistungen in Firmen immer noch viel zu wenig Selbstbewusstsein, aber auch zu wenig Selbstbestimmung haben?
Selbstbestimmt kann ich nur was fordern, wenn ich meine Anlagen gut kenne! Woher kommt diese furchtbare Angst etwas zu fordern? Wenn Frauen sich durch ihre Forderungen sichtbar machen, besteht die Gefahr, gesehen und gehört zu werden. Das können dann viele plötzlich nicht mehr stemmen. Selbstbestimmung bedeutet Freiheit, und damit können viele nichts anfangen!!!!

Was bedeutet Selbstbewusstsein für Frauen im Berufsleben?

Wer seine Frau stehen und im Berufsleben erfolgreich sein will, sollte wissen, dass Frauen keine Männer sein müssen. Frauen haben im Berufsleben viel zu bieten, werden aber immer wieder mit Männern verglichen und ungleich behandelt.
Die Veränderung sollte über das Bewusstsein beginnen. Differenzierung ist angesagt! Liebe Frauen, lernt dies durch bewusstes Hinschauen auf eure Qualitäten.

Frauen punkten überwiegend durch die sogenannten „Soft Skills“.
Dazu gehören unter anderem:

– Empathie
– Kommunikatives Verhalten
– Beziehungsorientierung
– gutes Zeitmanagement

Wichtig ist, den eigenen Wert zu erkennen und eigenständig zu sein. Es muss das Bewusstsein entstehen, dass Frauen einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg eines Unternehmens leisten können.
Aber auch im Privatleben gilt es noch einiges zu verbessern. Meiner Meinung nach, würden viele Partnerschaften anders laufen, wenn Frauen es verstünden, sich wirtschaftlich gut und sicher aufzustellen. Sozusagen, auf Augenhöhe.
Zurück zum Geschäftsleben. Aus meiner Erfahrung gibt es ein reichliches Angebot an Jobs für Frauen, aber dazu benötigt FRAU Selbstsicherheit, Selbstvertrauen und manchmal mehr BISS. Daher ist es an
der Zeit sich mit den Fähigkeiten und dem ganzen Spektrum der bisherigen Tätigkeiten bewusst (und eventuell mit einer zweiten Person) auseinanderzusetzen.

Vorbilder für Frauen im Berufsleben

Wir Frauen haben dazu in der Vergangenheit keine allzu positiven Vorbilder. Entweder waren es auch nur Frauen, die mit Ihrer Macht spielten oder die, die Ihre Leistungen ungesehen verrichteten. Frauen im Berufsleben müssen motiviert werden, um in der Arbeitswelt gut bestehen zu können. Dabei sollte die persönliche Ebene im Vordergrund stehen und nicht nur externe Hilfeleistung, wie die Bereitstellung von Kinderkrippen oder familienfreundlichen Arbeitszeiten.

Kleine Schritte mit großer Wirkung:

– positiver Selbstwert stärken
– gesundes Selbstbewusstsein aufbauen

Die sagt sich so leicht, ich weiß. Aber dies ist der Weg die Frauen zu motivieren, zu inspirieren und ihnen ihre Angst und Unsicherheit zu nehmen. Das geht eben nur Schritt für Schritt. Essentiell für einen relevanten Fortschritt in diesen Punkten ist, den Männern einen neuen Zugang zu dem weiblichen Weltbild zu verschaffen. Neue Denkansätze sind nötig, keine Machtspiele und schon gar keine Konkurrenzierung. Dies ist nur möglich, wenn beide Seiten ohne Misstrauen und Angst die Dinge sachlich angehen. Beginnen wir jetzt neu zu denken, neue Denkansätze.

Profil von Edith Reitzl

Folgen Sie unserem Blog auf XING, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. 

XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.