Home / Speakers / Matthias Garten: Erfolg mit visual Storytelling statt schlechter Schauspielerei

Matthias Garten: Erfolg mit visual Storytelling statt schlechter Schauspielerei

Wenn man an Präsentationen und Vorträge denkt, ist der Begriff Storytelling heutzutage in aller Munde. Doch Storytelling ist schwieriger als es sich anhört. Einfach nur eine Geschichte runterrattern erzielt nicht das gewünschte Erfolgserlebnis, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Lediglich gute Schauspieler schaffen es so schnell in eine Rolle zu schlüpfen und das Storytelling erfolgreich zu meistern, sodass die Zuschauer überzeugt sind und gespannt zuhören, um zu wissen wie die Geschichte endet.
Doch es gibt eine Möglichkeit, wie Sie es leicht schaffen, die Inhalte der Folien mit einer Geschichte bei dem Zuschauer wirken zu lassen. Das Zauberwort hierfür ist ganz simpel und lautet „Visual Storytelling“.

Was ist „visual Storytelling“?

Visual Storytelling bedeutet aus dem englischen übersetzt, visuelles Erzählen einer Geschichte. Dabei wird die Erzählung durch Bilder oder Grafiken optisch unterstützt.
Sie brauchen als Redner nicht zwingend schauspielerische Fähigkeiten, da ein Teil der Emotionen durch Bilder vermittelt wird.
Damit erleichtern Sie es den Zuschauern Ihren Aussagen und der Präsentation zu folgen. Wenn Sie um Ihre Informationen und Kernaussagen des Vortrages eine mitreißende Geschichte spinnen und diese durch Bilder untermauern, haben Sie eher die Aufmerksamkeit der Zuschauer. Gleichzeitig können Sie Emotionen in Ihrem Publikum hervorrufen und diese damit an Ihre Story fesseln.

Welche Stilmittel kann ich verwenden?

Neben den Klassikern, den Standbildern und Illustrationen können Sie auch Bewegtbilder und Videos nutzen. Wenn Sie diese dann noch in Einklang bringen mit Musik, Sprache oder anderen auditiven Mitteln, verstärken Sie den gezielten Effekt. Je mehr Sinne Sie ansprechen, desto eher erreichen Sie Ihr Publikum.
Aber auch im Bereich der Foliengestaltung in PowerPoint gibt es viele spannende Möglichkeiten. So zum Beispiel die Morph Funktion. Damit können Sie ab der Version von 2016 eindrucksvolle Animationen erstellen und aufregende Übergänge schaffen, die Ihr Storytelling unterstützen.
Nicht nur in Präsentationen ist das Visual Storytelling sehr gut einsetzbar, auch in den Sozialen Medien lohnt es sich diese Rhetorische Technik zu verwenden. Posten Sie zum Beispiel aufregende oder traurige Bilder zu Ihren Texten, um Emotionen bei Ihren Kunden hervorzurufen. Durch den viralen Effekt haben Sie ein höheres Reichweitepotenzial und erreichen damit mehr potenzielle, neue Kunden.

Setzen Sie visual Storytelling in Ihrem nächsten Vortrag ein!

Visuelle Inhalte helfen dem Referenten und nehmen ihm die Last von den Schultern, nur mit der Präsentation und seinem Vortrag zu überzeugen. Sie erreichen die Zuschauer leichter und diese glauben Ihnen die Erzählungen, wenn Sie auch optische Inhalte wie Bilder und Videos einbauen, zu Untermauerung des Gesagten.
Nutzen Sie diese Technik auch für Ihre Sozialen Netzwerke und gewinnen Sie damit neue Kunden und werden zum Viralen Hit.

Profil von Matthias Garten


Folgen Sie unserem Blog auf XING, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.  

XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.