Home / Beiträge / Die Herausforderung des Digitalen Marketings in 2021 und darüber hinaus | Roger, Basler de Roca

Die Herausforderung des Digitalen Marketings in 2021 und darüber hinaus | Roger, Basler de Roca

Digitales Marketing stellt einen Bereich dar, welcher sich stets rasant verändert, wodurch auch jene Personen, welche sich darauf spezialisiert haben, fortwährend aufmerksam bleiben müssen, um die neuesten Trends nicht zu verpassen und somit in der Welle der Digitalisierung unterzugehen.

Diese Einleitung bringt uns auch schon zu unserer ersten Herausforderung, mit welcher sich Experten im Bereich Digitales Marketing, innerhalb von KMUs, regelmäßig auseinandersetzen müssen:

1. Erarbeitung des Know-hows

In einer Welt, in welcher so eine Vielfalt an Informationen existiert, wie es in jener des Digitalen Marketings der Fall ist, ist es stets schwierig, den Überblick zu behalten und all diese Informationen auch produktiv aufzunehmen, wobei es nicht hilft, dass das Digitale Marketing zudem auch einer immens hohen Dynamik unterliegt, welche es äußerst aufwendig machen kann, was bedeutet, dass man in diesem Bereich nicht nur die bereits vorhandenen Informationen aufnehmen muss, sondern auch ständig weitere hinzukommen, was den gesamten Prozess äußerst zeitaufwendig macht.

2. Die richtige Strategie mit den vorhandenen Ressourcen auswählen

Ein weiterer Aspekt, welche für viele oftmals eine Herausforderung darstellt, ist jener, dass man mit den vorhandenen Ressourcen die optimale Strategie auswählen sollte, welche dem Unternehmen dabei hilft, den größtmöglichen Erfolg zu erzielen. Zahlreiche KMUs entscheiden sich leider für nicht besonders vielversprechende Taktiken, weswegen hier in vielen Fällen enorm viel Potenzial verloren geht. Welche Strategien für jeweilige Unternehmen die beste Variante darstellen, ist natürlich vollkommen individuell und sollte daher auch stets im Einzelfall evaluiert werden. Sich hier von Experten unterstützen zu lassen ist jedoch stets eine äußerst erfolgversprechende Idee, da somit sichergestellt werden kann, dass das Unternehmen das volle Potenzial im Bereich Digitales Marketing auch wirklich ausschöpft.

3. Recruiting

Wenn es um das Recruiting von Experten im Bereich des digitalen Marketings geht, dann stellt dies eine weitere Herausforderung dar, welche grosse Auswirkungen auf den Erfolg eines Unternehmens haben kann. Denn gerade in der heutigen Zeit, in welcher die Digitalisierung unaufhaltbar voranschreitet, ist es unglaublich wichtig, die richtigen Experten im Team zu haben, welche dafür sorgen, dass das eigene Unternehmen im Digitalen Marketing stets erfolgversprechende Strategien verfolgt. Hier muss der Prozess des Recruitings so angepasst werden, dass dieser vielversprechende Talente hervorbringt, wobei diese auch aktiv für sich gewonnen werden müssen, da talentierte Experten im Bereich des Digitalen Marketings stets zahlreiche Optionen haben.

4. Das erforderliche Know-how im Marketing hat sich geändert

Im Vergleich zu früher hat sich das erforderliche Know-how im Bereich des Marketings drastisch verändert, da sich vieles nun auf den digitalen Kanal verlagert hat, wie es beispielsweise im Bereich des Mediums erster Wahl der Fall ist, da heutzutage viel mehr auf digitales Marketing, anstatt etwa Printvarianten, gesetzt wird. Auch wird heutzutage viel mehr below-the-line Marketing eingesetzt, wo früher noch above-the-line Marketing dominierte. Natürlich haben sich aber auch die Anforderungen an Experten im Marketingbereich drastisch geändert, da von diesen heutzutage ein immenser Spezialisierungsgrad verlangt wird, welcher mit den unzähligen Innovationen zu tun hat, welche im Jahr 2018 einen festen Bestandteil des Digitalen Marketing darstellen.

KMUs müssen somit darauf achten, Personal einzustellen, welches mit den Anforderungen des modernen Marketings vertraut ist und gegebenenfalls auch darüber nachdenken, bestehendes Personal zu ersetzen, sollte dieses den Anforderungen nicht entsprechen, was für viele KMUs eine Herausforderung darstellen kann.

5. Falsche Vorstellungen

Eine weitere Herausforderung ist jene, dass viele KMUs falsche Vorstellungen davon haben, wie modernes Marketing eigentlich funktioniert. Das liegt unter anderem auch daran, dass Marketing früher äußerst kreativ geprägt war, wobei Digitales Marketing damit nicht mehr viel zu tun hat und deutlich mehr von Zahlen und Technik dominiert wird. Früher war Marketing nicht sehr gut und verlässlich messbar, was sich heute jedoch verändert hat. Da man mittlerweile beinahe alles im Bereich des Digitalen Marketings äußerst exakt messen und mit diesen Daten dann anschließend zahlreiche Vorgänge optimieren kann.

Des Weiteren wird von vielen KMUs auch in zahlreichen Fällen der Aufwand bzw. die notwendige Zeit unterschätzt, welche es braucht, um verschiedene Bereiche des Digitalen Marketings, wie etwa SEO, Erstellung von Content, diverse Social Media Kanäle und viele andere zu betreuen, was dazu führt, dass oftmals zahlreiche dieser Aufgabengebiete auf eine einzige oder wenige Personen übertragen werden, wobei es sinnvoller wäre, für jeden Bereich, sowie auch für jeden einzelnen Social Media Kanal, auch eigenes Personal zu haben, welches sich voll und ganz auf den jeweiligen Bereich konzentrieren kann.

Ein weiterer Irrglaube ist auch jener, dass Know-how immer zwingend intern vorhanden sein muss, obwohl man sich auch Unterstützung von außen suchen oder bestimmte Bereiche sogar komplett outsourcen kann, was insbesondere im Digitalen Marketing stets eine äußerst interessante und einfach umzusetzende Option darstellt, welche zahlreiche KMUs jedoch oftmals nicht in Betracht ziehen.

Eine Befürchtung, welche viele KMUs zusätzlich haben, ist auch jene, dass Kunden eventuell mit Content zugespamt werden, was dazu führen kann, dass diese dem Unternehmen den Rücken kehren. Dies ist jedoch ein weiterer Irrglaube, da es faktisch nicht mehr möglich ist, dies zu tun, da verschiedene Social Media Algorithmen dafür sorgen, dass dies verhindert wird. Zudem wird auch nicht jeder Content gesehen oder konsumiert, was dieses Problem zusätzlich äußerst unwahrscheinlich macht.

Wie diese Herausforderungen professionell gemeistert werden

Natürlich ist es möglich, diese Herausforderungen zu überwinden, wenn man die richtigen Strategien anwendet, welche hier in weiterer Folge auch aufgezählt werden. Diese unterstützen KMUs dabei, auch im Bereich des Digitalen Marketings erfolgreich zu werden und 2018 zu einem Jahr zu machen, in welchem diese Herausforderungen kein Problem darstellen.

1. Digital Strategy

Im Bereich des Digitalen Marketings ist es stets enorm wichtig, eine bestimmte Strategie zu verfolgen und jegliche Vorhaben mit einem spezifischen Plan anzugehen, anstatt willkürliche Aktionen zu tätigen. So sollte jedes KMU auch eine bestimmte „Digital Strategy“ haben, welche beispielsweise auch festlegt, welche Kernkompetenzen das jeweilige Unternehmen vertritt und wie diese im digitalen Bereich vermittelt werden sollen.

Dazu zählen beispielsweise die exakte Auswahl der jeweiligen Social Media Kanäle, welche optimal zum Profil des Unternehmens passen, da verschiedene Plattformen tendenziell von unterschiedlichen Zielgruppen verwendet werden, eine genaue Idee davon, wie das Unternehmen präsentiert werden soll, woraufhin dieses Bild in jeglichem Content vermittelt werden sollte, der veröffentlicht wird oder auch genaue Vorstellungen davon, welche Lösungen verwendet werden sollen, um den Bereich des Digitalen Marketings im eigenen Unternehmen effektiver zu gestalten.

2. Digitales Marketing alternativ outsourcen

Sollte Digitales Marketing keine Kernkompetenz eines KMUs darstellen, dann ist es sinnvoll, stets die Option in Betracht zu ziehen, diesen Bereich outzusourcen und somit Experten außerhalb des Unternehmens zu übergeben, welche die Arbeit erledigen. Dies ist beispielsweise auch deshalb eine gute Idee, da viele professionelle Digital Marketers selbstständig arbeiten, da sie so tendenziell mehr Geld verdienen können, weswegen man hier auf bestimmte Talente Zugriff hat, welche bezüglich des Recruitings für das eigene Unternehmen nicht verfügbar wären.

Diese Leute kann man beispielsweise auf diversen Freelancing Plattformen, wie etwa Fiverr, Upwork oder auch Freelancer antreffen, wobei diese Portale generell eine außergewöhnlich gute Option darstellen, um diverse Aufgaben outzusourcen, da man hier Zugriff auf Talente aus der ganzen Welt hat, wobei man hier beispielsweise auch zahlreiche Experten im Bereich des Digitalen Marketings findet.

Bei der Auswahl von geeigneten Kandidaten sollte man jedoch stets darauf achten, zuerst auf einige Aspekte zu achten, welche dabei helfen, die richtigen Personen zu finden. Dazu zählen beispielsweise kleinere Testprojekte, bei denen eine Idee davon bekommen können, wie professionell der jeweilige Freelancer arbeitet, wobei auch KPIs ein Thema darstellen, welches bei der Auswahl eines qualifizierten Experten im Digitalen Marketing beachtet werden sollte.

3. Welche Tools sind wirklich notwendig und zudem auch rentabel für

Marketing Automation

Ein Tool, welches erhebliche Vorteile gewährt, stellt definitiv Marketing Automation dar: Denn die dazu passenden Systeme, welche in Form von zahlreichen Software Lösungen existieren, sorgen nicht nur dafür, dass sich die Marketing Teams von KMUs deutlich besser auf die Gesamtstrategie, sowie auch die Leadpflege, konzentrieren können, da diese zahlreiche Prozesse übernehmen, welche zuvor noch manuell von Mitarbeitern durchgeführt werden mussten, sondern sind auch besonders effektiv darin, Leads zu generieren und diese anschließend auf eine Art und Weise zu pflegen, welche auf Zahlen und Daten basiert und somit die grössten Erfolgschancen verspricht.

Lösungen zur Marketing-Automatisierung tragen zudem auch dazu bei, dass deutlich weniger Personal notwendig ist, um den Bereich des Digitalen Marketings zu betreuen, wodurch einerseits Einsparungen gemacht werden können, aber andererseits auch das Digitale Marketing effektiver, lukrativer und auch detaillierter gestaltet ist, was somit eine Win-Win Situation für Unternehmen darstellt. Die Arbeit, welche zuvor von zahlreichen verschiedenen Mitarbeitern übernommen werden musste, kann mithilfe von Lösungen im Bereich der Marketing-Automatisierung somit von einigen wenigen oder gar nur einem Experten durchgeführt werden, welcher besonders qualifiziert im Bereich der Marketing-Automatisierung ist.

So geht man beispielsweise davon aus, dass E-Mails, welche mithilfe von Marketing-Automatisierungslösungen versendet werden, eine 150% höhere Chance haben, angeklickt zu werden, wobei jene, dass diese geöffnet werden, etwa 80% höher ist. Wenn es darum geht, Leads zu generieren, dann kann man Marketing-Automation beispielsweise dabei helfen, diese Zahl um 450% zu erhöhen, wobei diese Zahl 2012 von der ANNUITAS Group in Form einer Infographic veröffentlicht wurde.

Zudem verwenden auch etwa 63% der Unternehmen, welche rasant wachsen, Lösungen für die Marketing Automatisierung, wie es bereits 2013 in einer Studie der Lenskold Group erwähnt wurde, wobei diese Zahl heutzutage mit Sicherheit noch höher ist. Dies soll jedoch veranschaulichen, wie wichtig Marketing Automatisierung schon vor einigen Jahren war, wobei diese Lösungen im Jahr 2018 noch um einiges effektiver sind.

Aus einer von der Artegic AG 2018 veröffentlichten Infographic geht zudem auch hervor, dass etwa 51% der Unternehmen bereits jetzt verschiedenste Lösungen im Marketing-Automatisierungsbereich verwenden, wobei 58% jener Unternehmen, welche dies bisher nicht tun, damit planen, diese einzuführen.

70% der Befragten geben darin an, dass sie nach der Implementation einer Lösung für die Marketing-Automatisierung eine verbesserte Kundenkommunikation beobachten konnten, wobei 78% der Marketers angeben, dass derartige Lösungen dafür gesorgt haben, dass sie einen höheren Umsatz aufgrund des Digitalen Marketings erreichen konnten.

88% erwähnen zudem, dass Marketing-Automatisierung sie dabei unterstützt hat, Zeit und Ressourcen zu sparen, welche nun anderswo eingesetzt werden konnten. Schlussendlich wird auch angegeben, dass eine Conversion-Rate von bis zu 50% möglich ist, sollte die komplette Bandbreite der Marketing-Automatisierung verwendet werden.

CRM

Zudem stellt natürlich auch CRM einen wichtigen Aspekt dar, welcher dabei unterstützt, deren Kundenbeziehungen zu pflegen, wobei Marketing-Automatisierungsprogramme auch eng mit CMR Software zusammenarbeiten, um die optimale Effizienz zu erzielen.

CRM hilft dabei, Kunden besser zu kennen, deren Wünsche und Anregungen intensiver wahrzunehmen und somit auch die Taktik des eigenen Unternehmens auf eine Art und Weise zu verfeinern, welche dabei hilft, diese Kunden langfristig an sich zu binden.

Zudem helfen CRM Lösungen aber auch dabei, zahlreiche Daten nicht mehr manuell eintragen zu müssen, was natürlich Zeit und somit auch Ressourcen spart. In weiterer Folge dient ein CRM System jedoch auch der besseren Kommunikation innerhalb des Betriebs, sowie auch mit den Kunden, da es Informationen für jegliche Mitarbeiter zugänglich macht und diese immer konstant bleiben, weswegen es keinen Unterschied macht, welcher Mitarbeiter mit einem bestimmten Kunden beispielsweise telefoniert, da immer dieselben Informationen im System erscheinen, wodurch der Kunde viel besser auf eine persönliche Art und Weise erreicht werden kann.

CRM Lösungen unterstützten zudem auch das cross- und up-selling, da man stets einen besonders guten Überblick über verschiedene Kunden und deren Journey in Verbindung mit dem eigenen Unternehmen hat.

CRM Systeme sind zudem s0wohl für die Sales-, Marketing-, wie auch Supportabteilung äußerst hilfreich, da dadurch auch Kampagnen besser geplant und Tickets im Bereich des Kundenservices besser beantwortet werden können.

Optimalerweise wird eine Lösung für die Marketing-Automatisierung mit einem CRM System kombiniert, wodurch die besten Erfolge erzielt werden können.

4. Wissenschaftliche Vorgehensweise

Zudem ist es für auch ratsam, eine Feedbackloop anzuwenden, da man mit deren Hilfe das Digitale Marketing des eigenen Unternehmens stets verbessern kann, wodurch anschließend wiederum bessere Resultate erzielt werden. Diese kann beispielsweise aus den Bereichen Strategieplanung, Exekution, Feedback der Kunden und Analytics des Feedbacks bestehen, wodurch jeder „Feedback Loop“ effektiver, rentabler und auch detaillierter wird, wobei dies einen Closed Loop Marketing Cycle darstellt.

Man sieht schon: Obwohl einige Herausforderungen auf KMUs im Bereich des Digitalen Marketings im Jahr 2018 zukommen, existieren auch dementsprechende Lösungen, um diese Hindernisse professionell und effektiv zu überwinden. Digitales Marketing stellt einen Bereich dar, welcher ständigen Veränderungen unterliegt, weswegen Unternehmen auch stets aufmerksam sein müssen, um keine Neuerungen zu verpassen, was zwar eine Challenge darstellt, aber auch zahlreiche Chancen bietet, andere Unternehmen zu überholen, welche sich nicht in derselben Geschwindigkeit weiterentwickeln, wie es bei anderen zutreffend ist.

 

Expertenprofil von Roger Basler de Roca

Lust auf mehr Content und geballtes Wissen unserer Experten?
Dann folgen Sie unserem Blog auf XING, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

XING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.