Home / Allgemein / Welcher Wandel findet auf LinkedIn statt? | Roger Basler de Roca

Welcher Wandel findet auf LinkedIn statt? | Roger Basler de Roca

LinkedIn nimmt immer mehr Züge von Instagram und Facebook an. Dass die Plattform für Businesszwecke gedacht ist, kann bei manchen Profilen auf dem Business Netzwerk kaum erahnt werden. Anstelle von professionellen Portrait Fotos verwenden immer mehr Menschen Selfies, Gruppenbilder oder eigene Fotoshootings als Profilbild auf dem sozialen Netzwerk. Die Fotos mögen schön sein, sind aber mehr als unangemessen in einem Business Kontext. Sie müssen sich LinkedIn wie eine Bewerbungsmappe vorstellen. Würden Sie ein Selfie in ein Bewerbungsschreiben an ein Unternehmen senden? Dann unterlassen Sie dies auch auf LinkedIn.

Soziale Interaktionen sind auf LinkedIn essentiell. Wie bereits erwähnt ist das Posten und Kommentieren auch von hoher Relevanz, um das eigene Netzwerk zu pushen. Übertreiben Sie jedoch nicht. Bleiben Sie professionell und posten Sie nur etwas, wenn Sie auch etwas zu verkünden haben: hilft es jemanden, zeigt es meine Kompetenz oder ein Engagement oder ist es nur Werbung? Immer mehr Menschen verschwenden LinkedIn als Marketinginstrument oder posten jede einzelne Kleinigkeit.

Dafür ist LinkedIn schlicht nicht gedacht. Es ist ein Netzwerk für den Austausch von fachlichen Fragen und Meinungen. Es ist aber keinesfalls ein Netzwerk zur Vermarktung des eigenen Business, geschweige denn der eigenen Person.

Auf LinkedIn zählt letztenendes nur die eigene Expertise und die ist auch ohne viele Worte erkennbar. Und wer doch viele Worte verwenden will: LinkedIn hat eine Blogfunktion, genannt Artikel, hier kann man seitenweise Texte schreiben inkl. Links und Videos – und wer noch nicht genug hat: es gibt bereits LIVE auf LinkedIn und bald auch eine Clubhouse Variante also Audio only – auch LinkedIn entwickelt sich also weiter.

Warum ist ein AKTUELLES Profil auf LinkedIn so wichtig?

Es ist die Visitenkarte und der erste Touchpoint, wenn es darum geht, das Vertrauen aufzubauen und um die Beziehung zu starten.

 

Was soll der User auf dem LinkedIn Profil persönlich preisgeben?

Persönlich heisst nie privat! Persönlich heisst, alles was man auch an einem ersten Treffen sagen würde. Dazu zählen freiwillige Engagements oder Themen, die mich beruflich weitergebracht haben, auch Ausbildungen. Themen zu Politik oder Religion sollten vermieden werden.

 

Wie komme ich zu Kunden, ohne mich auf LinkedIn anzubiedern?

Mit kommentieren. Man sollte die Macht der Kommentare nicht vergessen, denn damit entsteht erst die Anbahnung einer Beziehung. Erst die Interaktion bringt den Dialog, der Dialog die Beziehung und dann die Beziehung den Erfolg.

 

Warum sind Empfehlungen auf LinkedIn so stark?

Weil wir mehr geben sollten als nehmen. Gerade auf LinkedIn kann man Personen aktiv eine Empfehlung geben – bei mir unterdessen über 100 Personen die ich kenne und denen ich vertraue. Also habe ich diesen Personen eine Empfehlung geschrieben und das hilft ihnen und natürlich indirekt auch mir, denn mein Netzwerk hat einen Netzwert.

 

Zum Expertenprofil von Roger Basler de Roca

Lust auf mehr Content und geballtes Wissen unserer Experten?
Dann folgen Sie unserem Blog auf XING, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

XING

LinkedIn

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.